Streckenordnung

  • Streckensperrungen werden auf der Homepage des MSV Rangau aktuell bekannt gegeben. Es können auch Teilabschnitte der Strecke durch entsprechende Markierungen/Absperrbänder etc. für den Trainingsbetrieb gesperrt werden.
  • Bei Schießbetrieb auf der Tontaubenanlage findet kein Training auf der Sportfahrerstrecke statt.
  • Die Trainingszeiten sind unbedingt einzuhalten. Siehe auch Aushang am Eingangstor der Strecke. An Sonn- und Feiertagen kann nicht gefahren werden.
  • Beim Training muß immer eine 2. Person anwesend sein.
  • Bei Verwendung von Abreißvisieren während des Trainings ist es absolut verboten, diese von der Cross-Brille zu entfernen. Die Abreißscheiben müssen privat entsorgt werden.
  • Auf dem Trainingsgelände dürfen während des Sportbetriebes keine Hunde frei herumlaufen.
  • Den Anweisungen der Vorstandschaft und des Streckenwartes ist Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlungen können Fahrverbote ausgesprochen werden. Gleiches gilt bei Verstößen gegen die Streckenordnung.
  • Trainingsberechtigt ist derjenige, der aktives Mitglied im Verein ist. Die Kontrolle erfolgt durch Aushang im Schaukasten an der Strecke.
  • Für ein Probetraining ist vorher unbedingt ein Haftungsverzicht zu unterzeichnen. Ohne einen unterschriebenen Haftungsverzicht ist das Befahren der Strecke grundsätzlich verboten ! Unberechtigtes Fahren führt zum Vereinsauschluß oder zur Anzeige.
  • Jugendliche unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines gesetzlichen Vertreters oder einer bevollmächtigten Aufsichtsperson das Trainingsgelände befahren. Ausgenommen ist die Benutzung des Fahrrad-Areals. Dennoch ebenfalls nur mit unterschriebenem Haftungsverzicht.
  • Eltern haften für ihre Kinder.
  • Es dürfen maximal 10 Teilnehmer gleichzeitig die Strecke befahren. Bei einer größeren Besucherfrequenz sind Wechselintervalle einzuhalten.
  • Jeder Fahrer muß passende Schutzkleidung nach DMSB/FIM Regeln tragen (Helm/Handschuhe/Stiefel/Brille/Protektoren).
  • Die ausgewiesene Fahrtrichtung ist  unbedingt einzuhalten.
  • Bei Trainingsbeginn ist die erste Runde immer langsam zu fahren (Einführungsrunde). Es können sich auf der Strecke Veränderungen ergeben haben.
  • Jeder Fahrer hat sich so zu verhalten,  dass eine Gefährdung anderer ausgeschlossen ist. Es ist insbesondere  auch vorausschauend zu fahren.  Jeder Fahrer haftet selbst für Schäden und körperliche Unfälle die er verursacht.
  • Bei einem Sturz ohne bzw. mit geringem körperlichen Schaden oder Fahrzeugschaden, insbesondere an unübersichtlichen Stellen, hat der Trainingsteilnehmer sofort die Strecke zu verlassen und nachfolgende Fahrer zu warnen.
  • Bei Unfällen mit starken Verletzungen ist der Unfallort sofort zu sichern und andere Teilnehmer sind zu warnen. Der Trainingsbetrieb ist sofort zu unterbrechen. Es muß erste Hilfe geleistet werden und ggf. ist der Rettungsdienst zu verständigen. Der Vereinsvorstand muß über solche Besonderheiten/Unfälle etc. sofort informiert werden.
  • Das Fahren auf Grünstreifen, bepflanzten Zwischenflächen und Außenwall, außerhalb von Sportfahrerstrecke, markiertem Enduropfad oder Hindernisparcour, ist verboten.
  • Das Abstellen von Motorrädern darf nicht auf Flurwegen oder angrenzenden Grundstücken, sondern nur im Parkplatz- und Streckenbereich erfolgen.
  • Vom Parkplatz/Fahrerlager bis zur Trainingsstrecke, darf nur in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden.
  • Es dürfen maximal 10 Trainingsteilnehmer gleichzeitig die Strecke befahren. Bei größeren Besucherfrequenzen sind Wechselintervalle einzuhalten.
  • Die eingesetzten Fahrzeuge müssen den vorgegebenen technischen Lautstärke-Bestimmungen des MSV Rangau entsprechen. Gegebenenfalls müssen die Fahrzeuge mit Zusatzschalldämpfern oder dB-Killern nachgerüstet werden. Um eine Eigen- oder Fremdgefährdung auszuschließen, müssen die Fahrzeuge in einem technisch einwandfreien Zustand sein.
  • Vom Fahrerlager/Parkplatz bis zum Beginn der Übungsstrecke darf nur in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden.
  • Jegliche Wassergefährdung ist verboten. Betankungen und Servicearbeiten mit wassergefährdenden Flüssigkeiten (Benzin/Öl/Sprühöle etc.) dürfen nur im Ausnahmefall auf der vorgeschriebenen Servicefläche vorgenommen werden.
  • Auf dem Parkplatz und dem Trainingsgelände dürfen keine Fahrzeugwäschen vorgenommen werden.
  • Jeder Nutzer und Besucher  verpflichtet sich, keine Abfälle zurückzulassen.
  • Es ist so zu parken, dass die Durchfahrt von Anliegern und Landwirten nicht behindert wird.
  • Auf der Anfahrt zum Trainingsgelände ist der Flurbereinigungsweg vom Parkplatz der B 470 bei Mailach zu nutzen. Hierbei ist auf langsame Geschwindigkeit zu achten. Auf die Belange der angrenzenden Landwirte, sowie auf Spaziergänger, Radfahrer und Reiter, ist in jedem Fall Rücksicht zu nehmen.
  • Der letzte Trainingsteilnehmer hat beim Verlassen der Strecke das Zugangstor zu verschließen.
  • Unfälle Notrufnummern:  112 oder 110
  • Alternativ: Gemeinschaftspraxis Drs. Malotta/Wieland, Uehlfeld, Hauptstraße 21,  09163/616

Diese geänderte Streckenordnung ist gültig ab 16.3.2015.  Weitere Änderungen oder Ergänzungen können erforderlichenfalls durch den Vereinsvorstand jederzeit vorgenommen werden.